Orgelkonzert Peter Planyavsky

Peter Planyavsky.jpg

Auch dieses Jahr fand an der Rieger-Orgel in Grafenbach das Orgelkonzert eines berühmten Organisten statt. Auf Initiative von Dr. Johannes Mairitsch bot am 9. Juli um 14 Uhr der langjährige Domorganist von St. Stephan in Wien und Prof. an der Musikuniversität Wien, Peter Planyavsky Werke von C.Ph.E. Bach, F. Mendelssohn-Bartholdy, A. Heiller u.a., sowie eigene Improvisationen dar.

Von 1969 bis 2004 war Planyavsky Domorganist am Wiener Stephansdom sowie in den Jahren von 1983 bis 1990 gesamtverantwortlicher Dommusikdirektor. 1980 wurde er als Professor für Orgel, Improvisation und Liturgisches Orgelspiel an die Wiener Musikhochschule berufen und war zudem von 1996 bis 2002 als Leiter der Abteilung Kirchenmusik tätig. Darüber hinaus widmet er sich immer wieder der kirchenmusikalischen Basisarbeit und schreibt Beiträge in Fachzeitschriften. Konzertreisen und Meisterkurse führten Peter Planyavsky in viele Länder Europas, nach Japan, Australien, Südafrika, Hongkong, Korea, Kanada und in die USA. In seinen Meisterkursen konzentriert er sich auf Anton Heiller, Johannes Brahms, Felix Mendelssohn Bartholdy und Barockmusik, vor allem aber auf Improvisation und Liturgisches Orgelspiel. Außerdem ist Planyavsky häufig als Juror bei Wettbewerben tätig. Planyavsky nahm zahlreiche Schallplatten und CDs auf. In Platteneinspielungen demonstrierte er seine Improvisationskunst. Als Dirigent ist Planyavsky nicht nur mit den großen Werken der Kirchenmusik hervorgetreten, sondern widmet sich ebenso den Konzerten für Orgel und Orchester. Peter Planyavsky komponiert Orgel-, Chor- und Orchestermusik. Darüber hinaus wirkte und wirkt Planyavsky als Sachverständiger bei zahlreichen Orgelbauprojekten mit. Besonders zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang der Bau der neuen Rieger-Orgel im Großen Saal des Wiener Musikvereins.

(c) Collegium Grafenbach